FAQ

Sie haben Fragen?

Bekanntlich gibt es ja keine dummen Fragen, höchstens dumme Antworten. Das wollen wir uns nicht vorwerfen lassen – und haben hier für die häufig an uns gerichteten Fragen die wichtigsten Informationen zusammengestellt.

Sollte Ihre Frage nicht dabei sein, rufen Sie uns einfach an, schreiben eine Mail oder kommen bei Ihrem Berater vorbei. Wir freuen uns, Ihnen antworten zu können!

Allgemeine Fragen

Versicherungen abschließen - warum gerade bei der LSH?

Gerade im Schadenfall kommt es auf die besonderen Qualitäten einer Versicherungsgesellschaft an. Die LSH bietet Ihnen eine kompetente, schnelle und unbürokratische Schadenabwicklung. Darüber hinaus erarbeiten wir vor Ort in Zusammenarbeit mit unseren LSH Agenturen eine maßgeschneiderte Versicherungslösung, die individuell an Ihre Bedürfnisse angepasst wird.
Ihnen steht so ein hervorragend aufgestelltes Team zur Seite. Wir sind nah bei unseren Kunden und schätzen das persönliche Gespräch. Immerhin versichern wir seit über 100 Jahren die Menschen der Region, Generationen haben uns bereits ihr Vertrauen geschenkt.

Bei mir haben sich Daten geändert oder sind bei Ihnen falsch erfasst. Wie kann ich das korrigieren?

Meine Bankverbindung hat sich geändert
Dafür genügt leider kein Anruf und keine Mail – aus Gründen der Sicherheit brauchen wir die neue Bankverbindung von Ihnen schriftlich und unterschrieben.
Das ist aber ganz einfach: Sie laden sich unser SEPA-Formular herunter, und schicken es ausgefüllt und unterschrieben an unsere Hauptverwaltung in Bad Fallingbostel.

Meine Adresse hat sich geändert
Das ist ganz unkompliziert – Sie können uns anrufen, mailen oder unser Kontaktformular verwenden.

Mein Name wird von der LSH falsch geschrieben
Sorry, soll nicht wieder vorkommen! Wir korrigieren das ganz schnell, wenn Sie uns anrufen, mailen oder unser Kontaktformular verwenden, und so die richtige Schreibweise mitteilen.

Wann ist mein Versicherungsbeitrag fällig und wie zahle ich ihn am besten? Was ist, wenn ich mehrere Rechnungen bekomme?

Wann soll ich zahlen?
In der Regel wird ein Versicherungsbeitrag einmal im Jahr fällig, immer zu dem Zeitpunkt, an dem Sie den jeweiligen Vertrag abgeschlossen haben.
Sie müssen sich das aber gar nicht alles merken – der Rechnung, die Sie von uns rechtzeitig bekommen, können Sie nämlich entnehmen, wann die nächsten Beiträge ihrer einzelnen Versicherungen bei der LSH fällig sind.
Auf der Rechnung finden Sie auch den Vermerk, ob Ihr Beitrag per Einzugsermächtigung abgebucht wird. Ist das nicht der Fall, überweisen Sie bitte zum angegebenen Zeitpunkt.

Wie zahle ich am besten?
Sie können Ihren Versicherungsbeitrag überweisen. Bitte denken Sie daran, den gültigen Betrag und den genauen Verwendungszweck einzusetzen, der auf der Rechnung genannt ist, damit wir Ihre Zahlung richtig zuordnen können.

Viel einfacher ist es, wenn Sie uns eine Einzugsermächtigung erteilen. Dann werden die Beiträge automatisch abgebucht: genau zum richtigen Zeitpunkt, mit dem richtigen Betreff und der jeweils gültigen Summe. Laden Sie sich das Formular für die Einzugsermächtigung einfach herunter, und schicken es ausgefüllt und unterschrieben an unsere Hauptverwaltung in Bad Fallingbostel. Auf Ihrer Rechnung finden Sie dann den Vermerk, dass der Beitrag abgebucht wird, sie brauchen also nichts mehr tun.
Natürlich können Sie dieses Lastschriftverfahren auch jederzeit beenden.

Ich habe mehrere Rechnungen erhalten
Bitte fassen Sie die Beträge nicht in einer Zahlung zusammen – Computer sind nicht so schlau, wie wir denken, und es lässt sich dann nicht mehr klar zuordnen, welche Summe zu welcher Rechnung gezahlt wurde.
Überweisen Sie jeden Rechnungsbetrag einzeln, mitsamt dem angegebenen Verwendungszweck, dann kommt alles richtig an.
Oder, ganz unkompliziert: Erteilen Sie eine Einzugsermächtigung und Sie müssen sich um nichts mehr sorgen.

Es ist passiert – ich muss einen Schaden melden. Wie geht das?

Keine Sorge, wir helfen Ihnen, ganz unkompliziert und schnell!
Einfacher geht’s nicht:

  • Melden Sie Ihren Schaden telefonisch und wir schicken Ihnen das entsprechende Formular zur Schadenmeldung umgehend zu.

Was bedeutet eigentlich „Unterversicherung“ – und wie finde ich heraus, ob das für mich zutrifft?

Was ist Unterversicherung?
Das ist ein Begriff, der für Ihre Hausrat- und Gebäudeversicherung sehr wichtig ist!
Die Versicherungssumme sollte möglichst genau dem Wert des Hausrats oder Gebäudes entsprechen. Ist sie zu niedrig gewählt, hat das (vom Gesetzgeber festgelegte) einschneidende Folgen:

  • bei einem Totalschaden erhalten Sie nicht genug, um alles wieder zu beschaffen oder zu bauen
  • auch bei einem Teilschaden wird dieser nicht ganz, sondern nur anteilig ersetzt 

Welche Lücke entstünde, können Sie so berechnen:

Entschädigung = Schaden x Versicherungssumme
                       Tatsächlicher Versicherungswert

Bin ich vielleicht unterversichert?
Haben Sie einen Anbau errichtet, die Küche neu ausgestattet oder ein paar schöne Anschaffungen gemacht? Bei solchen Anlässen, am besten aber generell von Zeit zu Zeit sollten Sie Ihre Sachwerte neu kalkulieren und Ihren Versicherungsvertrag anpassen.
Wir sind Ihnen mit unserer Erfahrung gern bei der Schätzung behilflich! Wenn Sie sich unsicher sind, wie die Werte zu bemessen sind, wenden Sie sich einfach an Ihren Berater, er kommt ganz unkompliziert zur Begutachtung vorbei.

Ein Beispiel:

9.375 Euro (Entschädigung) = 15.000 Euro (Schaden) x 50.000 Euro (Versicherungssumme)
                                         80.000 Euro (Versicherungswert)

Das heißt, der Versicherte muss die Differenz von 5.625 Euro des Schadens selbst zahlen.

Was ist eigentlich ein Unisex-Tarif?

Der Europäische Gerichtshof hat beschlossen, dass seit dem 21. Dezember 2012 alle Versicherer nur noch Unisex-Tarife anbieten dürfen. Das sind Tarife mit einem identischen Beitrag für Männer und Frauen.
Männer und Frauen haben unterschiedliche Risikoprofile, die vorher bei der Beitragskalkulation zu geschlechtsspezifischen Tarifen geführt haben, zum Beispiel bei privaten Krankenversicherungen oder Lebensversicherungen.
In den Unisex-Tarifen werden die Risiken von Männern und Frauen nun in einer Mischkalkulation zusammengefasst.

Was geschieht mit den Daten, die die LSH von mir hat?

Sie können uns vertrauen. Sicherheit ist unser Geschäft, auch Ihre Daten sind bei uns sicher.
Unsere Aufgabe, die Vertraulichkeit Ihrer Daten im Rahmen der geltenden Bestimmungen zum Datenschutzrecht sicherzustellen, nehmen wir daher sehr ernst. Ihre personenbezogenen Daten nutzen und verarbeiten wir ausschließlich

  • zweckgebunden,
    das heißt, nur um Sie zu beraten, über unsere Versicherungen zu informieren und Ihnen eventuell ein qualifiziertes Angebot machen zu können. 
  • vertraulich,
    das heißt, dass alle unsere Mitarbeiter informiert sind über die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes und verpflichtet auf das Datengeheimnis nach § 5 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Zugang zu personenbezogenen Informationen haben nur diejenigen Mitarbeiter unserer Gesellschaft, die mit der Betreuung der Interessenten und Kunden und mit der Sachbearbeitung ihrer Anfragen, Anträge und Verträge beauftragt sind.

Hausratversicherung

Was ist überhaupt versichert?

Über Ihre Hausratversicherung sind Schäden versichert, die entstehen durch

  • Brand, Blitzschlag, Explosion, Implosion
  • Einbruchdiebstahl, Beraubung, Vandalismus
  • Leitungswasser
  • Sturm/Hagel

Für detailliertere Informationen zu den Bedingungen und zu Tarif- und Produktinformationen wenden Sie sich bitte an Ihre LSH-Agentur oder an unser Kundencenter in der Zentrale in Bad Fallingbostel.
Wir beraten Sie gerne!

Brauche ich überhaupt eine Hausratversicherung?

Ja, auf jeden Fall!. Der Wert, der sich in Ihrem Haushalt befindet, ist in der Regel sehr hoch, wird aber sehr oft deutlich unterschätzt.

Stellen Sie sich vor, Sie müssten allein die Basisgegenstände, die sich in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus befinden, kurzfristig neu kaufen: das gesamte Mobiliar (wie Schränke, Bett, Sofa, Stühle, Küche, Waschmaschine und TV) bis hin zu allen Textilien (wie Hosen, Jacken, Schuhe und Pullover). Und natürlich Nahrungsmittel und Hygieneartikel. Da kommt insgesamt ein sehr hoher Betrag zusammen.
Nach einem Totalschaden, z. B. durch einen Brand, steht man möglicherweise vor dem wirtschaftlichen Ruin. Nur die wenigsten haben einen solchen Betrag sofort zur Verfügung. Wer eine Hausratversicherung hat, braucht sich darüber keine Gedanken machen, denn die finanziellen Mittel sind dann gesichert. Die vollständige Zerstörung des Hausrats kommt aber zum Glück selten vor.
Aber auch nach einem Einbruch ist der Schaden oft hoch, denn Einbrecher haben es in erster Linie auf Ihre wertvollen Sachen abgesehen. Schmuck, TV, PC, wertvolle Sammlungen, Handy uvm. Zusätzlich verwüsten sie die Wohnung oft. Auch hier schützt Ihre Hausratversicherung Sie vor den finanziellen Folgen.

Was zählt eigentlich alles zu meinem Hausrat?

Eine ganze Menge! Viele Dinge werden als so selbstverständlich betrachtet, dass sie gerne vergessen werden, wenn Sie den Wert Ihres Hausrates berechnen möchten.
Zum Hausrat gehören grundsätzlich alle Gegenstände, die sich in Ihrer Wohnung/Haus befinden. Zum Beispiel:

  • die gesamte Wohnungseinrichtung (Bilder, Lampen, Möbel, Spiegel, Teppiche usw.)
  • Textilien und Ledersachen aller Art (Bekleidung, Gardinen, Schuhe, Vorhänge, Wäsche usw.)
  • Elektrogeräte (Computer, TV, Kaffeemaschine, Herd, Föhn, Uhren, Waschmaschine usw.)
  • Arbeitsgeräte, Bargeld, Bestecke, Bücher, CDs, DVD´s, Fotoalben, Sammlungen aller Art, Schmuck, Spiele und vieles mehr
  • Badewanne, Waschbecken und sonstige Installationen und Gebäudebestandteile, wenn Sie diese als Mieter einer Wohnung angeschafft haben
  • Lebensmittel und Genussmittel (Brot, Gemüse, Getränke, Gewürze, Kaffee, etc.)
  • Und nicht zu vergessen: Auch Ihre Haustiere (Hunde, Katzen, Vögel, Zierfische) zählen zum Hausrat.

Wo ist mein Hausrat überall versichert?

Grundsätzlich ist versichert, was sich in Ihrem Haus bzw. Ihrer Wohnung befindet. Aber auch

  • in den zu Ihrer Wohnung gehörenden Keller- und Speicherräumen
  • in Nebengebäuden auf demselben Grundstück
  • in Ihrer Garage, die sich in der Nähe Ihrer Wohnung befindet
  • in Ihrem Kundenschließfach bei einem Geldinstitut

Versicherungsschutz besteht im Rahmen der "Außenversicherung" auch für Sachen, die sich vorübergehend außerhalb Ihrer Wohnung befinden. Zum Beispiel, wenn Sie zur Reinigung oder zur Reparatur gegeben werden oder aber auf Reisen. Die Entschädigung bei der Außenversicherung ist in unserem aktuellen Spezialtarif auf 20 Prozent der Versicherungssumme begrenzt (maximal 30.000 €).

Welchen Wert haben meine Hausratgegenstände bei einer Entschädigung noch?

Die Hausratversicherung ist eine sogenannte Neuwertversicherung. Das bedeutet, dass Sie – sofern die Sachen nicht mehr zu reparieren sind – den Betrag von uns erhalten, den Sie aufwenden müssen, diese Dinge in gleicher Art und Güte nach einem Schaden ganz neu zu beschaffen.

Gibt es sinnvolle Ergänzungen zur Hausratversicherung!?

Glasversicherung:
Wir entschädigen alle versicherten Sachen, die durch Zerbrechen zerstört oder beschädigt werden. Hierbei ist nicht von Belang, was den Glasbruch bewirkt hat.
Elementarversicherung:
Wir versichern Ihren Hausrat zusätzlich gegen ein Paket von Elementarereignissen, wie Überschwemmung, Rückstau, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen und Vulkanausbrüche. Okay, letzteres kommt in der Nordheide eher selten vor, aber man weiß ja nie, bei uns ist alles mit im Paket...
Rechtsschutzversicherung:
Die Lebensumstände, aus denen rechtliche Auseinandersetzungen und damit verbundene Kosten entstehen können, sind vielfältig. Deshalb bieten wir Rechtsschutz für unterschiedliche Bereiche an, je nach Ihren persönlichen Umständen.

Wieso erhöht sich mein Beitrag?

Die Versicherungssumme für Ihre Hausratversicherung wird der laufenden Preisentwicklung in Deutschland angepasst. Diese Index-Anpassung wird vom Statistischen Bundesamt veröffentlich und spiegelt die Preisentwicklung wieder. Wenn Sie nach einem Schaden Dinge ersetzen müssen, kosten diese jetzt ja mehr als damals bei ihrer Anschaffung. Dementsprechend passen wir Ihre Beiträge an, damit Sie im Schadenfall nicht unterversichert sind. Dann könnten wir nämlich laut Gesetz den eingetretenen Schaden nicht in voller Höhe ersetzen.

Mein Beitrag und meine Versicherungssumme sollen gleich bleiben!

Sie können unserer Anpassung natürlich schriftlich widersprechen. In diesem Fall bleiben Beitrag und Versicherungssumme unverändert.
Zu beachten ist dann aber, dass die Versicherungssumme nicht der Preisentwicklung angepasst wird und dies unter Umständen zu einer Unterversicherung führen kann. Im Schadenfall würde das bedeuteten, dass wir nicht in voller Höhe entschädigen würden.

Wie hoch muss meine Versicherungssumme sein?

Die Versicherungssumme muss dem Neuwert aller Hausratgegestände entsprechen. Diesen Wert festzustellen, könnte sich schwerer gestalten als man denkt (siehe dazu "Was zählt eigentlich alles zu meinem Hausrat?").
Am sichersten, aber auch am aufwendigsten ist der Weg über einen sogenannten Wertermittlungsbogen. Mit diesem Bogen gehen Sie durch Ihre Wohnung bzw. Ihr Haus und notieren in jedem Zimmer die Werte jedes einzelnen Gegenstandes. Diesen Wertermittlungsbogen erhalten Sie bei Ihrer LSH-Agentur oder in der Zentrale in Fallingbostel. Ihr Berater unterstützt Sie auch gern bei der Wertermittlung.
Ist die Verischerungssumme zu niedrig bemessen, besteht Unterversicherung.
Daher empfehlen wir als Richtlinie je Quadratmeter Wohnfläche eine Summe von 650 EUR anzusetzen. Die Summe entspricht in einem durchschnittlichen Haushalt dem tatsächlichen Wert pro Quadratmeter. Bei dieser Variante vereinbaren Sie mit uns, das eine eventuelle Unterversicherung im Schadenfall nicht angerechnet wird.

Wohngebäudeversicherung

Was ist überhaupt versichert?

Versichern können Sie Ihr Wohngebäude gegen die Gefahren

  • Feuer
  • Leitungswasser
  • Sturm/Hagel
  • weitere Elementargefahren

Darüber hinaus sind diverse Kostenpositionen im Versicherungsschutz enthalten.
Zu den versicherten Sachen gehören zusätzlich

  • Garagen, sofern angegeben
  • Gartenhäuser aus Holz, Stahlblech oder Kunststoff
  • Gebäudezubehör wie z. B. Müllboxen, Mülltonnen oder Klingel- und Briefkastenanlagen
  • bauliche Grundstücksbestandteile wie beispielsweise Gartenbeleuchtung, Mauern, Zäune oder Hundehütten

Für detailliertere Informationen zu Bedingungen, Tarif- und Produktinformationen wenden Sie sich an eine unserer LSH-Agenturen oder direkt an unser Kundencenter in der Hauptverwaltung in Bad Fallingbostel.
Wir beraten Sie gerne!

Was ist der Gleitende Neuwert (Wert 1914)?

In der Gebäudeversicherung könnte sich theoretisch durch Preissteigerungen und Immobilien-Hypes in sehr kurzer Zeit eine Unterversicherung einstellen. Um das zu vermeiden, wird in der Gleitenden Neuwertversicherung die Versicherungssumme in Preisen des Jahres 1914 angegeben.
Aus der Versicherungssumme 1914 und dem vereinbarten Beitragssatz wird zunächst ein Beitrag in Preisen des Jahres 1914 ermittelt. Dieser Beitrag wird mit dem sogenannten Anpassungsfaktor (gleitender Neuwertfaktor) multipliziert und so auf das heutige Preisniveau umgerechnet.
Ihr Anpassungssatz ergibt sich zu 80 Prozent aus der Veränderung des Baupreisindexes und zu 20 Prozent aus der Veränderung des Tariflohnindexes für das Baugewerbe.
Warum wird ausgerechnet das Jahr 1914 als Basisjahr herangezogen? Das Jahr 1914 war eines der letzten Jahre für lange Zeit, in denen die Baupreise zumindest innerhalb des Jahres konstant waren.

Was ist der Neuwert?

Der Neuwert ist der Wiederbeschaffungspreis von Sachen gleicher Art und Güte in neuwertigem Zustand, einschließlich zusätzlicher Beschaffungskosten.
Bei Gebäuden ist der Neuwert der ortübliche Neubauwert einschließlich Architektengebühren, Konstruktions- und Planungskosten.

Was ist der Zeitwert?

Der Zeitwert ist der Neuwert einer Sache abzüglich ihrer Wertminderung insbesondere durch Abnutzung (Verschleiß), ggf. auch durch Alter, wenn es sich um eine Sache handelt, die der Mode oder dem technischen Fortschritt unterworfen ist. 

Wieso erhöht sich mein Beitrag?

Sie haben eine Gebäudeversicherung zum gleitenden Neuwert abgeschlossen. Das bedeutet, dass Ihr Versicherungsschutz jedes Jahr an die Lohn- und Preisentwicklung im Baugewerbe angepasst wird. Hierzu dient der gleitende Neuwertfaktor.

Ich habe mein Gebäude verkauft und möchte kündigen.

Damit kein Gebäude unversichert bleibt, hat der Gesetzgeber vorgesehen, dass der Vertrag zunächst mit der Veräußerung auf den Erwerber übergeht (Eintrag ins Grundbuch). Als bisheriger Gebäudeeigentümer können Sie den Vertrag also nicht kündigen. Bitte teilen Sie uns einfach den Namen und die Anschrift des neuen Eigentümers mit. Wir werden den Vertrag auf diesen umschreiben.

Der bisherige Eigentümer ist verstorben. Ich habe das Haus geerbt. Was muss ich tun?

Der bisherige Versicherungsschein sowie die Versicherungsbedingungen behalten ihre Gültigkeit.
Sofern Ihnen unsere Beitragsrechnung für das laufende Jahr bereits vorliegt, schicken Sie uns bitte eine kurze schriftliche Nachricht und geben Ihren Namen und Ihre Anschrift an. Wir werden dann unsere Vertragsdaten entsprechend ändern. Bitte überweisen Sie den Beitrag mit dem beiliegenden Zahlschein. Falls der Beitrag weiterhin abgebucht werden soll, teilen Sie uns bitte ggf. die geänderte Bankverbindung mit.

Sollte Ihnen unsere Beitragsrechnung nicht vorliegen, informieren Sie uns bitte ebenfalls schriftlich über die Erbschaft. Geben Sie Ihren Namen, Ihre Anschrift, sofern bekannt die Kunden- und Versicherungsnummer bzw. das versicherte Anwesen und gegebenenfalls die neue Bankverbindung an. Erwähnen Sie bitte, dass Ihnen die Rechnung nicht vorliegt. Sie erhalten dann von uns eine Zweitschrift der Rechnung.

Kann ich als Erbe die Versicherung aufgrund des Erbfalls kündigen?

Nein, das Versicherungsverhältnis besteht zunächst mit Ihnen als Versicherungsnehmer fort, das hat der Gesetzgeber so vorgesehen. Unter Einhaltung der Kündigungsfrist von drei Monaten zum Ablauf der vereinbarten Laufzeit können Sie den Vertrag kündigen.

Das Sonderkündigungsrecht steht nur dem Käufer, nicht aber dem Erben eines Anwesens zu. Der Erbe übernimmt alle Rechte und Pflichten aus der bestehenden Versicherung.

Sinnvolle Ergänzungen zum Produkt Wohngebäudeversicherung!

Glasversicherung:
Wir entschädigen alle versicherten Sachen (Gebäudeverglasung), die durch Bruch (Zerbrechen) zerstört oder beschädigt werden. Hierbei ist die Ursache des Schadens unerheblich.
Elementarversicherung:
Wir versichern Ihr Wohngebäude zusätzlich mit einem Paket gegen Elementarereignisse wie Überschwemmung, Rückstau, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen und Vulkanausbrüche. Okay. letzteres kommt in der Nordheide wohl eher selten vor, aber man weiss ja nie...
Rechtsschutzversicherung:
Die Lebensumstände, aus denen rechtliche Auseinandersetzungen und damit verbundene Kosten entstehen können, sind vielfältig. Deshalb bieten wir Rechtsschutz für unterschiedliche Bereich an, je nach Ihren persönlichen Umständen.

Mit der Erhöhung des Beitrages durch den gleitenden Neuwertfaktor bin ich nicht einverstanden und möchte den Vertrag kündigen.

Die Anpassung des Versicherungsschutzes ist vertraglich vereinbart und berechtigt Sie nicht zur ausserordentlichen Kündigung Ihres Vertrages.

Privathaftpflichtversicherung

Brauche ich überhaupt eine Privathaftpflichtversicherung?

Im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) ist das Schadenersatzrecht geregelt. Demnach gilt: Wer einer anderen Person einen Schaden zufügt, muss dafür haften - ganz gleich, ob es sich um einen Sach-, Personen- oder Vermögensschaden handelt. Die Schadenersatzpflicht gilt lebenslang und in unbegrenzter Höhe. Das Risiko ist also unter Umständen erheblich!

Mit einer Privathaftpflichtversicherung schützen Sie sich vor den finanziellen Folgen von Schäden, die Sie oder bei Ihnen mitversicherte Personen verursachen. Ganz gleich, ob Sie den handgeküpften Perserteppich Ihres Gastgebers ruinieren, Ihr Kind den Tennisball in Nachbars Fensterscheibe schießt oder durch eine Unachtsamkeit von Ihnen im Straßenverkehr ein Radfahrer zu Schaden kommt.

Was ist überhaupt versichert?

Aufgabe der Haftpflichtversicherung ist es, Sie und die bei Ihnen mitversicherten Personen bis zur Höhe einer vereinbarten Versicherungssumme von Schadenersatzansprüchen freizustellen.

  • Wir prüfen, ob und in welcher Höhe Sie für einen Schaden aufkommen müssen
  • Wir bezahlen den Schaden, wenn die Forderung begründet ist
  • Unbegründete Forderungen wehren wir für Sie ab (passive Rechtschutzversicherung)
  • Kommt es hierüber zu einem Rechtsstreit, führen wir den Prozess und tragen ggf. die Kosten

Für detailliertere Informationen zu Bedingungen, Tarif- und Produktinformationen wenden Sie sich bitte an Ihre LSH-Agentur oder direkt an unsere Zentrale in Fallingbostel, wir helfen Ihnen gerne weiter!

Ist eine Haftpflichtversicherung "Pflicht"?

Die meisten Haftpflichtversicherungen sind freiwillig, so auch die Privathaftpflichtversicherung. Das Wort "Pflicht" bezieht sich hier lediglich auf die gesetzliche Verpflichtung, einen von Ihnen verursachten Schaden zu ersetzen.
Deshalb empfehlen wir Ihnen eine Privathaftpflichtversicherung abzuschließen, die sie vor hohen finanziellen Konsequenzen, im Extremfall dem finanziellem Ruin schützt.

Zahlt die Haftpflichtversicherung, wenn der Geschädigte ein Familienmitglied ist?

Wir kommen für einen Schaden auf, wenn das geschädigte Familienmitglied nicht über Ihren Vertrag mitversichert ist, wenn es sich dabei nicht um Ihren Lebenspartner/Ihre Lebenspartnerin handelt und Sie nicht mit der Person in häuslicher Gemeinschaft leben.

Wer ist alles mitversichert?

Über den Familientarif unserer Privathaftpflichtversicherung können Sie mehrere Personen beitragsfrei mitversichern. Ehepartner sind automatisch mitversichert.
Möchten Sie Ihren Lebenspartner mitversichern, teilen Sie uns bitte dessen Namen mit.

Im Familientarif unserer Privathaftpflichtversicherung sind auch minderjährige Kinder mitversichert, die in Ihrem Haushalt leben. Ebenfalls beitragsfrei mitversichert sind volljährige und unverheiratete, in Ihrem Haushalt lebende Kinder, wenn diese

  • noch zur Schule gehen
  • den Grundwehrdienst absolvieren oder ein freiwilliges soziales/ökologisches Jahr
  • sich im Erststudium befinden
  • sich in einer maximal einjährigen Wartezeit auf ein Erststudium befinden
  • sich in einer Erstausbildung befinden oder
  • eine Erstausbildung abgebrochen haben und sich in einer zweiten Ausbildung befinden

Wenn Sie eine Single-Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben, ist die beitragsfreie Mitversicherung weiterer Personen nicht möglich. Lebenspartner und Kinder sind nicht mitversichert. Aber Sie können jederzeit Ihren Vertrag von Single- auf Familientarif umstellen - und umgekehrt. Sprechen Sie uns einfach an.

Wieso erhöht sich mein Beitrag?

Ein unabhängiger Treuhänder ermittelt für die gesamte Versicherungsbranche jährlich die Entwicklung der Schadenszahlungen. Er ermittelt, um welchen Prozentsatz sich im vergangenen Kalenderjahr der Durchschnitt der Schadenzahlungen aller Versicherer erhöht oder vermindert hat.
Die Versicherer sind gehalten, dem entsprechend Ihre Beiträge anzupassen, damit die Beiträge auch tatsächlich die Schadenaufwendungen der Versicherten abdecken.

Kann sich der Geschädigte direkt an meinen Versicherer wenden?

Ja, haben Sie jemandem einen Schaden zugefügt, kann sich der Geschädigte direkt an uns wenden. Es ist jedoch trotzdem erforderlich, dass der Schaden auch von Ihnen gemeldet wird. Wir benötigen immer die Schadenschilderung von beiden Parteien.

Muss ich einen von mir verursachten Schaden erst einmal selber bezahlen?

Nein, Sie müssen und sollten nicht in Vorleistung treten. Ebenso sollten Sie auf keinen Fall ein Schuldanerkenntnis unterschreiben. Wenn nach Prüfung des Falls durch unsere Schadenabteilung geklärt ist, dass Sie für den Schaden haften müssen, zahlen wir dem Geschädigten die Entschädigung aus.

Wer bekommt die Entschädigung ausgezahlt? Der Geschädigte oder ich?

Wir zahlen Entschädigungsleistungen in der Regel direkt an die geschädigte Person.

Kraftfahrzeugversicherung

Brauche ich eine Kraftfahrtzeug- Haftpflichtversicherung?

Ja. Ohne Kfz-Haftpflichtversicherung darf kein Auto auf die Straße, das ist gesetzlich so vorgesehen.

Wann kann ich zur LSH wechseln?

Sie können Ihren derzeitigen Kfz-Versicherungsvertrag mit einer Kündigungsfrist von einem Monat zum Ablauf des Versicherungsjahres kündigen. Die meisten Verträge laufen am 1. Januar aus, also muss die Kündigung bis zum 30. November eines Jahres bei Ihrem derzeitigen Versicherer eingegangen sein.
Innerhalb des Versicherungsjahres können Sie nur wechseln wenn:

  • ... Sie das Fahrzeug wechseln
  • ... einen Schadensfall hatten

Wie bekomme ich eine elektronische Versicherungsbestätigung (früher Doppelkarte) her?

Um Ihr Fahrzeug zuzulassen benötigen Sie eine elektronische Versicherungsbestätigung (eVB), damit die Zulassungsstelle prüfen kann, ob das Fahrzeug versichert ist.
Diese eVB bekommen Sie bei Ihrer LSH-Agentur oder Sie wenden Sie sich direkt an unsere Zentrale in Fallingbostel, wir helfen Ihnen gerne weiter!

Welche Unterlagen brauche ich bei der Zulassungsstelle?

Für einen reibungslosen Ablauf bei der Zulassung Ihres Fahrzeuges bei Ihrer zuständigen Zulassungsstelle, benötigen Sie folgendes:

  • gültigen Personalausweis oder Reisepass des Halters
  • eVB (Deckungskarte)
  • Zulassungsbescheinigung Teil 1 (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil 2 (Fahrzeugbrief)
  • Kennzeichenschilder (gibt es in der Regel vor Ort)
  • Nachweis über Hauptuntersuchung

Was bedeutet Haftpflicht?

Eine kurze Ablenkung im Straßenverkehr kann weitreichende und teure Folgen nach sich ziehen. Damit Sie bei einem Unfall nicht lebenslang mit Ihrem Vermögen haften, gibt es die gesetzlich vorgeschriebene Kfz-Haftpflichtversicherung. Sie schützt Sie ggf. vor dem finanziellen Ruin, wenn Sie einen Dritten ernsthaft schädigen.

Was bedeutet Teilkasko?

Bei Fahrzeugschäden, für die Sie niemanden haftbar machen können, tritt die Teilkaskoversicherung ein. Teilkasko bietet z.B. Schutz vor den finanziellen Folgen von Fahrzeugschäden durch z. B. Brand, Explosion, Entwendung, Sturm, Hagel, Blitzschlag, Überschwemmung oder Glasbruch. Im Gegensatz zur KFZ-Haftpflichtversicherung sind Teil- und Vollkasko nicht verpflichtend.
Der Begriff "Kasko" stammt übrigens vom Spanischen "casco" und bedeutet eigentlich "Schiffsrumpf", bereits vor langer Zeit versicherten die Seefahrnationen wie Spanien Ihre Schiffe gegen Schäden.

Was bedeutet Vollkasko?

Eine Vollkasko-Versicherung schützt Sie auch vor den finanziellen Folgen bei selbstverschuldeten Unfallschäden, außerdem bei mutwilligen Beschädigungen durch Fremde (Vandalismus).
Die Teilkasko-Leistungen sind in der Vollkaskoversicherung enthalten.

Wozu brauche ich den Schadenfreiheitsrabatt?

Der Schadenfreiheitsrabatt entsteht, wenn Sie Ihr Fahrzeug ohne Schäden fahren, es gibt ihn nur in der Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung.
Mit jedem Jahr, das Sie schadenfrei Autofahren, erhöht sich Ihre Schadenfreiheits-Klasse (SF-Klasse) und damit der Rabatt. Je höher Ihre SF-Klasse ist, desto günstiger wird Ihr zu zahlender Beitrag.

Typ- und Regionalklasse, was bedeutet das?

Beides sind Merkmale, mit deren Hilfe die Höhe der Versicherungsbeiträge berechnet wird.
Die Typklasse ist ein Wert, der einmal im Jahr von einem Treuhänder anhand des Schadenbedarfs für jeden Fahrzeugtyp bestimmt wird. Ein Beispiel: der VW Lupo wird im Basisjahr vermehrt geklaut, somit steigt die Typklasse von 16 auf 18 und dementsprechend auch der nächste Beitrag.
Die Regionalklasse ergibt sich aus dem Hauptwohnsitz des Fahrzeughalters. Dieser Wert wird ebenfalls über einen Treuhänder festgelegt. Je höher die Zahl der Unfälle in einer Region ist, desto höher fällt auch die Regionalklasse aus und der Beitrag steigt.

Ich bin Geschädigter, weiß aber nicht wo der Unfallverursacher versichert ist!

Der Zentralruf der Autoversicherer ermittelt unter der kostenfreien Rufnummer (0800) 25 026 00 die zuständige Versicherung des Unfallverursachers. Anrufer aus dem Ausland erreichen den Zentralruf unter +49 (40) 300 330 300.  Die Ermittlung erfolgt für Personen, die ein berechtigtes Interesse darlegen können, also für Unfallgeschädigte und deren Vertreter oder für Organisationen, die im Zusammenhang mit der Schadenregulierung stehen.

Die Erhöhung der Beiträge stört mich, kann ich meinen Vertrag kündigen?

Wenn sich der Tarifbeitrag erhöht hat, haben Sie ein außerordentliches Kündigungsrecht. Ihr Vertrag kann innerhalb eines Monats nach Zugang der Mitteilung über die Erhöhung gekündigt werden, und zwar schriftlich zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Beitragsanpassung.
Kein ausserordentliches Kündigungsrecht besteht, wenn die Beitragserhöhung auf eine Rückstufung nach einem Schaden zurückzuführen ist.

Rechtsschutzversicherung

Welche Bereiche kann ich absichern?

Sie können viele Bereiche Ihres Lebens rechtlich absichern.

Privat
ist der Grundbaustein jeder Rechtsschutzversicherung, damit Sie Ihre Rechte im privaten Bereich durchsetzen können. Ein Beispiel: Sie haben sich einen neuen Großbildfernseher gekauft. Leider schaltet dieser sich regelmäßig nach 5 Minuten ab. Händler und Hersteller behaupten: "Unsachgemäße Behandlung!"

Beruf
Mit diesem Baustein sorgen Sie für alle Rechtsfälle vor, die Arbeit und Beruf betreffen. Ein Beispiel: Der Arbeitgeber strukturiert um. Auch Sie trifft die Kündigung. Der Weg zum Anwalt ist unvermeidbar: Kündigungsschutzklage, Zeugnis, Lohnausfall, Abfindung etc.

Verkehr
Ob im Auto, auf dem Fahrrad oder als Fußgänger: Mit dem Baustein Verkehr versichern Sie sich und Ihre Familie für alle Fälle rund um den Straßenverkehr. Ein Beispiel: Sie sollen eine rote Ampel überfahren haben. Allerdings sind Sie fest vom Gegenteil überzeugt, genauso wie Ihre Mitfahrerin. Im Zuge des Bußgeldverfahrens drohen jetzt Punkte in Flensburg.

Wohnen
Für alle Streitigkeiten rund ums Wohnen: Nebenkosten, Nachbarschaftsstreit, Mieterhöhung, laufende Anliegergebühren, Kündigungsstreit etc. Ein Beispiel: Sie möchten, dass die zugigen Fenster endlich repariert werden. Aber die Hausverwaltung stellt sich quer.

Welche Kosten werden übernommen?

Folgende Vorschüsse und Kosten sind in der Rechtsschutzversicherung inbegriffen:

  • Kosten für Rechtsanwälte
  • Gerichtskosten (einschließlich der Entschädigung für Zeugen, Sachverständige und Gerichtsvollzieher)
  • Sachverständige
  • gegnerische Kosten (soweit Sie zu deren Erstattung verpflichtet sind)

uvm.

Welche Selbstbeteiligung bietet die LSH an?

Wir bieten folgende Selbstbeteiligungsvarianten an:

  • Ohne Selbstbeteiligung
  • 150 EUR Selbstbeteiligung
  • 250 EUR Selbstbeteiligung

Wer ist alles mitversichert?

Wenn Sie sich für unseren Familientarif entscheiden, sind Ihr Ehe-/Lebenspartner sowie Ihre minderjährigen oder unverheirateten Kinder mitversichert. Die Mitversicherung der Kinder endet, sobald diese erstmalig eine auf Dauer angelegte berufliche Tätigkeit ausüben und hierfür ein leistungsbezogenes Entgelt erhalten.

Welche Wartezeiten muss ich beachten, damit ein Konflikt versichert ist?

Bei nahtlosem Anschluss an eine Vorversicherung mit gleichem Leistungsumfang besteht keine Wartezeit. Ansonsten gilt eine dreimonatige Wartezeit bei folgenden Leistungsarten:

  • Arbeits-Rechtsschutz
  • Wohnungs- und Grundstücks- Rechtsschutz
  • Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht
  • Steuer-Rechtsschutz vor Gerichten
  • Sozialgerichts-Rechtsschutz
  • Verwaltungs-Rechtsschutz in Verkehrssachen

Bitte beachten Sie: Für Streitigkeiten, die bereits vor Vertragsabschluss bestanden, wird kein Rechtsschutz gewährt.

Bin ich im Ausland versichert?

Rechtsschutz besteht, soweit die Wahrnehmung rechtlicher Interessen in Europa, den Anliegerstaaten des Mittelmeeres, auf den Kanarischen Inseln oder Madeira erfolgt.

Unfallversicherung

Wozu brauche ich eine private Unfallversicherung?

Die Gesetzliche Unfallversicherung schützt Sie nur auf dem direkten Weg zwischen Wohnung und Arbeitsplatz und während der Arbeitszeit. Sie ist somit räumlich und zeitlich beschränkt!
Die Private-Unfallversicherung schützt Sie zusätzlich in Ihrer Freizeit, 24 Stunden und 365 Tage im Jahr weltweit.

Was ist ein Unfall?

Ein Unfall liegt vor, wenn Sie sich verletzen, weil Sie stolpern, ausrutschen, stürzen oder ähnliches, oder von Anderen verletzt werden.
Als Faustformel für die Definition von Unfall können Sie sich das Wort "Pauke" merken:
Plötzlich von Außen unfreiwillig auf den Körper wirkendes Ereignis.

Wo bin ich überall versichert?

In der Privaten-Unfallversicherung der LSH haben Sie weltweiten Versicherungsschutz.

Leistungsarten, die ich individuell vereinbaren kann

Invalidität ist der Grundbaustein einer jeden Unfallversicherung, also die dauernde Beeinträchtigung der körperlichen und/oder geistigen Leistungsfähigkeit. Die Versicherung gegen Invalidität können Sie ergänzen mit folgenden Zusatzbausteinen:

  • Todesfallleistung
  • Krankenhaustage-/Genesungsgeld
  • Unfall-Rente ab 50 % Invalidität
  • Übergangsleistung
  • Tagegeld

Beitragsfrei in unserer Unfallversicherung sind:

  • Bergungskosten (bis 1 Millionen EUR)
  • notwendige kosmetische Operationen (bis 30.000 EUR)
  • Reha-Beihilfe (bis 1000 EUR)

Ich bin mit der Beitragsanpassung durch die vereinbarte Dynamik der Versicherungssumme nicht einverstanden und möchte diese rückgängig machen.

Es gibt die Möglichkeit, der Anpassung schriftlich zu widersprechen. In diesem Fall bleiben die bisherigen Versicherungssummen und der Beitrag erhalten.

Bitte teilen Sie uns ggf. mit, ob Ihr Widerspruch nur für die aktuelle Summenanpassung oder dauerhaft, also auch für künftige Erhöhungen, gelten soll.

Was bedeutet Invalidität?

Der Invaliditätsgrad ist der Grad der dauerhaften Beeinträchtigung der körperlichen und/oder geistigen Leistungsfähigkeit nach einem Unfall. Er wird in Prozent angegeben.

In der Regel wird der Invaliditätsgrad nach festen Prozentsätzen berechnet – der sogenannten Gliedertaxe. Bei Verlust oder vollständiger Funktionsunfähigkeit von Sinnesorganen oder Körperteilen gelten dabei die hier angegebenen Invaliditätsgrade. Bei Teilverlust oder teilweiser Beeinträchtigung der Funktion gilt der entsprechende Teil des jeweiligen Prozentsatzes.

Sind durch einen Unfall mehrere Körperteile oder Sinnesorgane dauernd betroffen, werden die Invaliditätsgrade bis zu maximal 100 % zusammengerechnet.

Letztendlich ermittelt ein Arzt den genauen Invaliditätsgrad.

Wie hoch ist der Invaliditätsgrad bei Verlust eines Körperteiles?

Die sogenannte Gliedertaxe dient zum Beurteilen des Invaliditätsgrades in der privaten Unfallversicherung.